Themenbereiche

Dienstag, 30. April 2013

ElsterOnlinePortal - Java 7 Update 21

Quelle: SHL Software und EDV-Dienste

Oracle hat neue Java-Versionen freigegeben.

WARNUNG: Praktisch alle nicht-aktuellen Java-Versionen haben Sicherheitslücken die von Schädlingen auch ausgenutzt werden. Also entweder immer zügig aktualisieren oder Java komplett deinstallieren.

Beim Update unnötige und teils lästige Zusatzprogramme von Ask, McAfee, Symantec, Norton, Google usw. nicht mit installieren lassen sondern den Haken entfernen!

Es gibt separate Installationsprogramme für 32bit und 64bit. Auf 64bit-Rechnern können zwar beide nebeneinander installiert werden. Für Internet-Browser benötigt man aber auch auf 64bit-Windows in der Regel nur das 32bit-Java und nicht das 64bit-Java. Zudem kann der eingebaute Java-Updater nur das 32bit-Java aktualisieren, die 64bit-Version bleibt leider auf dem alten Stand und müsste per Hand aktualisiert werden.

Von daher rate ich derzeit dazu, immer nur das 32bit-Java zu installieren und ein evtl. installiertes 64bit-Java zu deinstallieren wenn es nicht ausdrücklich benötigt wird.

Bei Umstieg auf Java 7 sollten vorher alle Versionen von Java 6 und älter deinstalliert werden.
Download der aktuellen Version 7 über folgende Seite (ggf. angebotene optionale Zusatzsoftware nicht mit installieren lassen).

Kann zum Neu-Installieren von Java 7 und auch zum Aktualisieren eines älteren Java 7 benutzt werden:
http://www.java.com/de/download/manual.jsp

Überprüfung der aktuell installierten Version online möglich über:
http://java.com/de/download/help/testvm.xml

Dienstag, 9. April 2013

ElsterOnlinePortal - Registrierung mit Identifikationsnummer und neuem Personalausweis

Hallo!

Im ElsterOnlinePortal ist ab sofort unter der Registrierungsart ElsterBasis die Registrierung mit dem neuen Personalausweis und der Identifikationsnummer möglich.

Registrierung - ELSTERBasis - Persönliches Zertifikat

Quelle: YouTube elsteronline


Welche Vorteile bietet die Registrierung mit dem neuen Personalausweis?

Bei der Registrierung mit dem neuen Personalausweis entfällt der Versand der Aktivierungs-ID per E-Mail, sowie des Aktivierungs-Codes auf dem Postweg. Sie müssen nicht mehr mehrere Tage auf die Zustellung des Aktivierungs-Codes warten und können die Registrierung innerhalb von wenigen Minuten abschließen. Nach Abschluss der Registrierung erhalten Sie wie bisher ein ELSTER-Zertifikat.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Registrierung mit dem neuen Personalausweis erfüllt sein?

Die Registrierung mit dem neuen Personalausweis setzt voraus, dass die Online-Ausweisfunktionalität aktiviert ist und dass die dazugehörige Aktivierungs-PIN durch eine selbst vergebene PIN ersetzt wurde. Weitere Details zum neuen Personalausweis erfahren Sie auf der Webseite http://www.personalausweisportal.de. Zusätzlich muss ein Ausweislesegerät an den Computer angeschlossen und installiert sein.

Ist ein Login mit dem neuem Personalausweis möglich?

Nein. Lediglich die Identifizierung im Rahmen der Registrierung erfolgt mit dem neuem Personalausweis. Nach Abschluss der Registrierung erhalten Sie ein ELSTER-Zertifikat. Damit ist der Login möglich.

Ich werde bei der Registrierung mit Identifikationsnummer und neuem Personalausweis nach zweimaliger falscher Eingabe der PIN meines neuen Personalausweises zur Eingabe der CAN aufgefordert. Wo finde ich diese?

Bei der Nutzung des neuen Personalausweises kann die PIN zweimal hintereinander falsch eingegeben werden. Ist eine dritte Eingabe der PIN nötig, muss diese durch die vorherige Eingabe der Zugangsnummer (CAN) freigeschaltet werden. Die Zugangsnummer (CAN) ist auf der Vorderseite des neuen Personalausweises rechts neben dem Gültigkeitsdatum aufgedruckt.

Elster - Die elektronische Steuererklärung: schnell - sicher - online

Hallo!

ELSTER - Die elektronische Steuererklärung: schnell - sicher - online

Warum - Weshalb und überhaupt!

Montag, 8. April 2013

ElsterFormular - Benachrichtigung zur Abholung der Bescheiddaten

Hallo!

So sieht derzeit die e-Mail von Elster "Absender -> benachrichtigung@elster.de" aus:

Betreff: ELSTER: Automatische Benachrichtigung über bereitgestellte Steuerdaten (Einkommensteuerbescheid 2012)

Sehr geehrte Damen und Herren,

für Sie wird von Ihrem Finanzamt bzw. Ihrer Steuerbehörde (Schleswig-Holstein) über das Verfahren ELSTER in Kürze eine verschlüsselte Datei (Einkommensteuerbescheid 2012) zur Abholung bereitgestellt.

Sie können diese Datei über die entsprechende Funktion Ihres Steuerprogrammes ab dem 08.04.2013 auf Ihren PC herunterladen!
Sollten Sie die Daten nicht abholen, so werden diese nach 6 Monaten automatisch gelöscht.

Dies ist eine automatisch generierte E-Mail - bitte antworten Sie nicht an diese Mailadresse.

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Finanzamt / Ihre Steuerverwaltung
www.elster.de


HINWEIS:
Sie erhalten diese E-Mail, weil Sie bei der Datenübermittlung z.B. Ihrer Steuererklaerung die Mailbenachrichtigung auf diese E-Mailadresse gewünscht haben.
Bei Steuerbescheiden ist allein die Papierausfertigung rechtlich relevant.


- - - - -

Diese e-Mail kommt zu Stande, wenn man in dem genutzten Steuersoftwareprogramm eine solche Anforderung stellt. 

In ElsterFormular sieht das so aus:

Anforderung Abholung von Bescheiddaten

Im aktuellen ElsterFormular Handbuch gibt es noch weitere Erläuterungen:
Stand: 05.03.2013
Programmversion: 14.1
Handbuch-Version: v1.4
Seite 28 - 5.1.16 Bescheiddatenabholung

Samstag, 6. April 2013

Schleswig-Holstein: Überfordert die Internet-Steuererklärung SH?

Quelle: shz.de

VHS-Kurse für "Elster"
Volkshochschulen bieten Kurse im "elstern" an - zum Unmut des Steuerzahlerbunds: "Hier werden Bürger zu Steuerhilfsbeamten ausgebildet." Sind die Schleswig-Holsteiner zu dumm, ihre Steuererklärung einzureichen?

Kiel. Diese Frage stellt sich, seitdem die Behörden zu "Elster-Informationswochen" einladen und Volkshochschulen in Bad Segeberg, Ahrensburg oder Husum neuerdings kostenpflichtige Schulungen für die elektronische Übermittlung der Steuerdaten anbieten. Noch macht etwa jeder zweite Schleswig-Holsteiner die Angaben für den Fiskus mit Stift und Papier - aber es werden von Jahr zu Jahr weniger. Nicht zuletzt weil seit 2012 jeder, der gewerbliche Einkünfte zu erklären hat - also auch der "kleine" Freiberufler und der Arbeitnehmer mit Nebenverdienst - gezwungen ist, alle Daten zur Feststellung der Steuerschuld ausschließlich per Internet mit dem Steuerprogramm Elster zu übermitteln. Auch jede Umsatzsteuer-Voranmeldung, Lohnsteueranmeldungen und Dauerfristverlängerungen müssen elektronisch an das Finanzamt geschickt werden.


Und das scheint nicht leicht zu sein. Da geht schon mal das einzige freie Wochenende damit drauf, die komplizierte Registrierung im Elsterportal zu bewerkstelligen. Andere raufen sich die Haare, weil ihre Angaben bei der obligatorischen Plausibilitätsprüfung durchgefallen und der PC sich deshalb hartnäckig weigert, die Daten an den Fiskus weiterzuleiten. Doch damit nicht genug. "Ich habe einen Stunde mit Hotline-Experten konferiert, weil angeblich ein Java-Plugin auf meinem Computer fehlte", berichtet eine Kielerin, die schließlich genervt aufgab und den teuren Weg zum Steuerberater antrat.

 

"Bürger zu Steuerhilfsbeamten ausgebildet"

 

Für Rainer Kersten vom Bund der Steuerzahler in Schleswig-Holstein hat die papierlose Datenübertragung mit dem kostenlosen Steuerprogramm der Finanzverwaltung zwar große Vorteile. So überprüft "Elster" die eingegebenen Daten und vermeidet dadurch Eingabefehler und Rückfragen der Finanzämter. Ferner ermöglicht das Programm am heimischen Schreibtisch eine Probeberechnung der Steuererstattung beziehungsweise Nachzahlung und beschleunigt später das Verfahren in den Finanzämtern.
"Doch vom Grundsatz her ist es nicht in Ordnung, dass man Bürger zwingt, die Daten elektronisch zu übermitteln", betont Kersten. Es sei "nicht Aufgabe des Steuerpflichtigen, die Daten in eine Form zu bringen, die finanzamtskompatibel ist". Die Argumentation der Politiker, dass zum Beispiel Kleinunternehmer ohnehin alles am PC erledigen und deshalb die Steuererklärung auf Kopfdruck funktioniere, teile er nicht. Unbestritten ist laut Kersten, dass jeder Steuerpflichtige eine Mitwirkungspflicht hat und Auskünfte zur Verfügung stellen muss. Doch die Tatsache, dass inzwischen Elster-Infowochen und Elster-VHS-Kurse für Arbeitgeber und Selbstständige notwendig seien, um dem Fiskus Steuertatbestände zu übermitteln, findet der Verbandschef alarmierend. "Hier werden Bürger mit öffentlich subventionierten VHS-Kursen zu Steuerhilfsbeamten ausgebildet", fürchtet Kersten. Das Steuerrecht sei nämlich so kompliziert, dass die Administration schon längst kapituliert habe und es ihr mitunter nicht mal mehr gelinge, komplizierte Sachverhalte richtig zu programmieren.


Der Humor, den die Finanzbeamten bei der Einführung der elektronischen Steuererklärung Elster zeigten, dürfte ihnen also schon längst vergangen sein. Damals schmunzelte die Nation, als ausgerechnet das Finanzamt sich bei der Namensgebung für das PC-Programm auf den diebischen Vogel bezog - doch bekanntlich verschwindet das Geld auch nach dem Besuch der virtuellen Finanzamtselster auf Nimmerwiedersehen.

Donnerstag, 4. April 2013

Schleswig-Holstein: Elster-Kurse für Selbstständige


Erstmalig in Schleswig-Holstein
Elster-Kurse für Selbstständige

Leck / Husum. Die Tücken stecken im System: Softwarefehler, mangelnde Computer-Kenntnisse oder fehlendes Vertrauen ins Verfahren halten viele davon ab, ihre Steuererklärung auf elektronischem Weg abzugeben - mittels der kostenlosen Elster-Software. Einige Nutzer raufen sich die Haare, andere bringen Geduld ohne Ende auf, viele aber geben nach kurzer Zeit genervt auf. Damit vor allem Arbeitgeber, Unternehmer und andere Selbstständige ob dieser Widrigkeiten nicht länger hadern müssen, haben die Volkshochschulen in Husum und Leck gemeinsam mit dem Finanzamt Nordfriesland ein neues Kursangebot entwickelt. In seiner Art ist es bislang einzigartig in Schleswig-Holstein, erläuterten die Finanzamts-Vorsteherin Marion Bargmann, Hans-Peter Schweger, Direktor der VHS Husum, und Karl Werner, Leiter der Abendvolkshochschule Leck.

Um Arbeitgebern und Unternehmern zu helfen, die seit 1. Januar verpflichtet sind, alle Vorgänge elektronisch authentifiziert ans Finanzamt zu übermitteln, werden an beiden Orten zweitägige Stützkurse angeboten: am 23. April und am 14. Mai in Husum sowie am 25. April und am 16. Mai in Leck, jeweils um 18.30 Uhr. Peter Martin Lorenzen, Sachgebietsleiter für die Lohnsteuer-Arbeitgeberstelle im Finanzamt Nordfriesland, wird die Teilnehmer in die Geheimnisse des Anmelde- und Übermittlungsverfahrens einführen. Beim zweiten Termin wird jeweils die Registrierung fertiggestellt und es werden Einzelheiten erläutert, inklusive Abfrage-Möglichkeiten. Dazu sind die betrieblichen und persönlichen Daten sowie ein USB-Stick mitzubringen. "Wir machen keine Steuerberatung", stellen Bargmann und Lorenzen in diesem Zusammenhang allerdings klar.

Die landesweit beispielhafte Zusammenarbeit von Finanzamt und Volkshochschulen soll im nächsten Jahr noch erweitert werden um Kurse für "normale Steuerpflichtige", die ihre Einkommensteuer-Erklärung mit Hilfe von Elster (www.elsteronline.de) papierlos an die Finanzbehörde übermitteln möchten. Der Bedarf für derlei Angebote ist groß, erwarten die Beteiligten.Information und Anmeldung über die VHS Husum, Telefon 04841/83590 oder mail@vhs-husum.de, und die AVHS Leck, Telefon 04662/4539 oder avhs@leck.de.

Mittwoch, 3. April 2013

ElsterOnlinePortal - Das elektronische Finanzamt

Hallo!

Registrierung im ElsterOnlinePortal und seine Möglichkeiten:


ElsterFormular - Verwaltung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) für Arbeitgeber

Hallo!

Die Verwaltung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM) für Arbeitgeber ist auch mit dem kostenlosen Programm der Finanzverwaltung ElsterFormular möglich.

Der erste Teil erläutert die Einrichtung des Programms.


Der zweite Teil erläutert die An- und Abmeldung von Arbeitgebern sowie den monatlichen Abruf der Änderungslisten.

ElsterOnlinePortal - Registrierung mit einem Organisationszertifikat

Hallo!

Arbeitgeber sollten zur Registrierung am ElsterOnlinePortal das Organisationszertikat verwenden.

Anbei erklärt ein Video den "ersten" Registrierungsschritt mit einem ELSTERBasis-Zertifikat und dem Organisationszertifikat:


Hier die Beschreibung vom "zweiten" Registrierungsschritt zum Erhalt der Zertifikatsdatei auf dem PC [Dateiendung *.pfx]:

ElsterOnlinePortal - Auskunft über die eigene ELStAM

Hallo!

Im ElsterOnlinePortal kann jeder Arbeitnehmer seine persönlichen Lohnsteuerabzugsmerkmale, die bei der Finanzverwaltung über ihn gespeichert sind, abrufen.

Dafür ist zuvor eine Registrierung im ElsterOnlinePortal mit Identifikationsnummer [IdNr.] notwendig.

Der Abruf erfolgt dann wie im Video beschrieben:




Post zum gleichen Thema in diesem Blog vom 20.12.2012 -hier-

ElsterOnlinePortal - Registrierung mit der Identifikationsnummer

Hallo !

Anbei erklärt ein Video den "ersten" Registrierungsschritt mit einem ELSTERBasis-Zertifikat und der Identifikationsnummer:



Hier die Beschreibung vom "zweiten" Registrierungsschritt zum Erhalt der Zertifikatsdatei auf dem PC [Dateiendung *.pfx]: